Ohne Chemo geht es auch
Ohne Chemo geht es auch

Vitamine und deren natürliche Quellen 

Ein Vitaminmangel kann große Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Wenn man nicht gerade Urköstlich (nach Franz Konz) isst und so lebt, wären doch einige Vitamine zum Auffüllen angebracht... Gerade Raucher und andere "Genießer" (Fastfoodesser usw.) und durch andere Schadstoffe belastete Menschen leiden unter Vitaminmangel.

Hier eine kurze Zusammenstellung wofür Vitamine wichtig sind und in welchen Nahrungsmitteln sie vorkommen.

Man muss bedenken, dass durch Kochen und Erhitzen viele Vitamine, v.a. aber Enzyme, zerstört werden.

 

Vitamin A (BetaCarotin) ist u.a. gut für die Abwehrkräfte. Außerdem ist es wichtig für: Haare, Nägel und Haut, Augen, gesunde Körperzellen, die Fruchtbarkeit, Knochen und Zähne, das Blut und gesunde Schleimhäute.

Natürliche Quellen sind: Leber, Käse, Lachs und Eigelb. Außerdem noch als BetaCarotin in Karotten, Spinat, Papaya, Marillen, Grünkohl.

Dieses Vitamin ist besonders wertvoll für Menschen, die am PC arbeiten o. viel TV gucken.

 

Vitamin B1 (Thiamin) bringt Ihnen Energie und stärkt das Herz. Und es ist wichtig für: das Gedächtnis (geistig fit, starke Nerven), eine gute Wundheilung, die Kohlenhydrat (KH)verwertung und eine gute Verdauung. Es kommt vor in Leber, Nüssen, Eigelb und Bierhefe. Außerdem in Weizenkeimen, Buchweizen, Vollkornprodukten, Sonnenblumenkernen und Spirulina.

Wer raucht, viel Kaffee trinkt, Stress hat und die Pille nimmt, benötigt dieses Vitamin.

 

Vitamin B2 (Riboflavin) ist wichtig für die Zellenergie und -atmung, sorgt für schöne Haut, feste Fingernägel und gesundes Haar, ein gutes Sehvermögen, für Fruchtbarkeit. Es sorgt für eine funktionierende Schilddrüse und einen funktionierenden Fett-, KH- und Eiweißstoffwechsel. Man nimmt es zu sich, wenn man Leber, Lachs, Eigelb, Käse, Milch(roh) zu sich nimmt. Auch in Spirulina, Vollkornprodukten, dunkelgrünem Blattgemüse und Mandeln ist es enthalten.
Besonders Menschen, die viel Stress haben, benötigen dieses Vitamin zusätzlich, weil die Reserven durch die Ausschüttung von Stresshormonen schnell aufgebraucht sind.

 

Vitamin B3 (Niacin) benötigt man für starke Nerven, eine gute Verdauung, für gesunde Haut, die Herstellung von Sexualhormonen, die Senkung des Cholesterinspiegels und die Aufnahme von Sauerstoff ins Blut. Wir finden es in. Bierhefe, Spirulina, Erdnüssen und Vollkorngetreide, aber auch in Leber, Lachs, Thunfisch, Geflügel und Lamm.

Wer viel Zucker(süßes) isst, wird bald unter einem Vitamin B3-Mangel leiden.

 

Vitamin B5 (Pantothensäure) kann u.a. grauen Haaren vorbeugen, da es für deren Farbpigmentierung benötigt wird. Es sorgt für Energie und Vitalität, wird benötigt für den Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, ist wichtig für gesundes Bindegewebe und Knorpel, außerdem für Wachstum und die Nerven. Es steigert die Konzentrationsfähigkeit.

Enthalten ist es in: Leber, Niere, Eigelb und Lachs. Außerdem in Bierhefe, Pilzen, Avocade, Mungobohnen und auch in Brokkoli.

Wer früh schlecht aus dem Bett kommt, Arme und Beine steif sind, sich kaum oder nur unter Schmerzen bewegen lassen, könnte einen B5 - Mangel haben.

 

Vitamin B6 (Pyridoxin)ist wichtig für die Stoffwechselverwertung von Eiweiß und einen stabilen Blutzucker. Der Körper benötigt es für die Stressbewältigun, Vitalität, die Abwehrkräfte und den Gehirnstoffwechsel. Auch Frauen in den Wechseljahren und während der Schwangerschaft profitieren davon. Enthalten ist es wiederum in Lachs, in KAlbsleber, Sardinen und in Bananen, Avocados, Datteln, Feigen Nüssen und Sojabohnen.

Ein niedriger Pydidoxin-Spiegel kann psychische Störungen hervorrufen.

 

Vitamin B 12 (Cobalamin) wird benötigt für den Knochenbau, die Fettverwertung, das Gehirn und das Nervensystem (Stressbewältigung, positive Stimmung), die Bildung von roten Blutkörperchen, geistige Frische und gute Muskelleistung und, besonders wichtig - für die Zellteilung und die Bildung von DNS und RNS. Natürliche Quellen sind: Leber, Eigelb, Fleisch, Fisch (besonders Hering), Austern, Milchprodukte und für alle Veganer - in Spirulina und Sauerkraut.

Besonders Veganer sollen unter Vitamin B12-Mangel leiden, weil es nur in wenigen Pflanzen vorkommt.

 

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist uns allen bekannt. Es ist besonders wichtig für den Schutz unserer Körperzellen, aber auch für eine gute körperliche Abwehr, die Abwehr von freien Radikalen, die Bildung von festem Bindegewebe; die Haut bleibt glatt und fest, das Zahnfleisch gesund und die Blutgefäße bleiben dadurch elastisch. Wichtig ist es außerdem für die Kalziumstoffwechsel, die Bildung von Glückshormonen und Konzentrationsfähigkeit. Wir finden es in fast allen Obstsorten, in manchen viel, in anderen weniger. Acerolakirsche, Kiwi, Zitrusfrüchte, Kohlrabi, Himbeeren, Spinat und Paprika besitzen einen besonders guten Vorrat an Vitamin C.

Besonders Raucher benötigen viel Vitamin C, da über den Rauch sehr viele freie Radikale in den Körper gelangen.

 

Vitamin D3 und K2 (Phyllochinon) finden Sie auf der Seite Vitamine, gesunde Stoffe.

 

Vitamin E (Tocopherol) schützt vor freien Radikalen und ist gut für Herz- und Kreislauf und eine gute Durchblutung. Es beugt Altersbeschwerden vor, beschleunigt die Wundheilung und verringert die Narbenbildung. Es ist wichtig für Menschen unter körperlichem Stress und sorgt für ausreichend Spermien. Wir finden es in Weizenkeimöl, Sonnenblumenkernen, Mandeln, Spirulina, Nüssen, Sojabohnen, Paprika, Leinsamen und Lachs.

Besonders Sportler benötigen mehr Vitamin E. Aber nur solches einnehmen, in dem alle vier Tocophenole und auch alle vier Tocotrienole enthalten sind.

 

Vitamin B 8 - Folsäure ist das gute Laune Vitamin. Es ist wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen, die Ausschüttung von Glückshormonen, Serotonin und Noradrenalin, für stressgeplagte Menschen, kräftiges Haar, die Magen- und Darmaktivität. Wichtig ist es besonders bei Schwangeren und sorgt für eine gute Zellteilung und die gesunde Entwickling des Ungeborenen (beugt Fehlbildungen und Frühgeburten vor).

Enthalten ist sie in Leber, Bierhefe, Eigelb, Weizenkeimen, Nüssen, Spargel, roten Rüben, Hülsenfrüchten und Vollkerngetreide. Also immer schön pflanzlich essen und roh. :-)

 

Vitamin H - Biotin wird besonders benötigt, wenn man schön bleiben will. Es ist gut für eine seidige Haut, feste Nägel und fülliges Haar. Auch die Muskelzellen benötigen es und es bringt Energie für Gehirn- und Nervenzellen. Es sorgt für einen ausgeglichenen Fettstoffwechsel und einen stabilen Blutzuckerspiegel. Natürliche Quellen sind: Leber, Eigelb, Lachs, Bierhefe, Spirulina, Sojaprodukte, Vollkorngetreide, Naturreis und Nüsse.

Biotin wird auch im Darm durch Bakterien hergestellt. Ungesunde Ernährung führt zu Biotinmangel.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ramona Uhlisch