Ohne Chemo geht es auch
Ohne Chemo geht es auch

Über mich

Name: Ramona Uhlisch

Wohnort: Ortenau


Hobbys: Tai Chi, lesen, schreiben, Prä Astronautik, Gesundheit, ich versuche Menschen für Alternativen bei Krebs zu sensibilisieren.
Lieblingsmusik: Rock und Pop, Oldies, Charts, aber auch Klassik
Lieblingsfilme: Herr der Ringe, Eureka, Enterprise und Nachfolger, Indiana Jones und andere Abenteurfilme... Dokumentationen über Tiere, Natur, Prä-Astronautik

Sprachen: Deutsch, etwas Englisch

Lieblingsmotto: Mensch ärgere dich nicht! Nimm's wie es ist.

Ich liebe meine Familie, die Freunde, Tiere und die Natur

Mein Traum: Ein großer Hof irgendwo im fast nirgendwo, wo die Natur noch intakt ist, um drauf einen Gnadenhof für Tiere zu errichten... mich selbst zu versorgen und alle meine Lieben - die es möchten - ebenso!

Hi. Ich bin Ramona Uhlisch und wohne in der Ortenau. Ursprünglich stamme ich aus dem Osten Deutschlands. Bin in Ballenstedt am Harz geboren, lebte ab meinem 16. Lebensjahr knapp 20 Jahre lang in Sachsen und zog 2002 hierher in das schöne Rheintal.

Auf dem Bild bin ich mit meiner Tochter Sandra.

Früher war ich als Agrotechniker/ Mechanisator tätig. Heißt - Bauer. Nach einer Bandscheiben-OP bei L5/S1 im Jahre 1996 war die Karriere futsch und ich arbeitslos. 2000 begann ich eine Umschulung, die ich aber wegen des Umzuges 2001 zu meiner Schwester abbrach.

Ich ging von 2003 bis 2009 putzen, doch auch das konnte ich bald nicht mehr, wegen der Schulter. Die wurde 2009 operiert und verfuscht.

Privat bin ich glücklich verheiratet und genieße die Zeit, die ich für mich und Lieben habe. Ich blicke seit meiner Krebserkrankung immer optimistisch nach vorn und freu mich über alles Schöne im Leben. Vor allem über Gesundheit und liebe Menschen.

Ich bin nun im sechsten Jahr nach der Diagnose, bin wohlauf, obwohl ich keine Schulmedizin an mich heran ließ. Vielleicht lebe ich aber gerade deswegen noch. ;-)

 

Das 6. Jahr war nicht ganz um, und ich bekam 2016 erneut die Diagnose Krebs. Es wurde zwar keine Biopsie gemacht, aber einige Parameter - wie TKTL1 positiv, viele T-regs - sprechen wohl dafür. Und er wuchs. Was Mitte 2016 noch 2,5 cm war, wuchs auf über 8 cm an. Meine Vitamin B 17 Therapie erreichte nicht viel, außer dass sich bisher keine Metastasen in den Organen bildeten - was jedoch sehr positiv ist. Eine OP ist im jetzigen Stadium nicht mehr möglich. Man sagte mir, der Arm würde entweder noch dicker werden oder gar unbrauchbar werden.
Seit einer Woche nun nehme ich ein neues Mittel aus den USA. Mir geht es besser, ich fühl mich fitter, schlafe gut und v.a. beginnt mein Arm abzuschwellen. :-)
Das ist der derzeitige Stand der Dinge, Stand meines Lebens. Aber ich gebe nicht auf. Und so lange mir das Essen schmeckt, geht es auch wieder aufwärts.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ramona Uhlisch