Ohne Chemo geht es auch
Ohne Chemo geht es auch

Es tut sich etwas

Der Zipfel unter der Achsel hat sich im Laufe der letzten Wochen gebildet. Anfänglich sah es aus wie ein Loch. Doch seit einigen Wochen drückt der Tumor nach außen. Der Arzt in Freiburg war, nachdem er das gesehen hatte, doch etwas verwirrt. Es scheint nicht allzuoft zu geschehen, dass Krebstumoren herauswachsen. Deswegen weiß ich auch nicht, was kommen wird - was gewiss auch gut so ist. ;-)

 

 

 

Der Mai 2017 hat einiges an Veränderungen gebracht. Mir ging es zeitweise nicht so gut. Ich schlief viel und dachte immer, das müsse so sein, weil der Körper ja viel zu tun habe mit dem Krebs. Ich hatte zu nichts mehr Lust. Der Arm wurde immer dicker. Mir kam es vor, als wolle er an manchem Tag platzen. Auf dem Bild ist er stark angeschwollen. Nachts wickle ich ihn, aber auch nicht bis ganz hoch, weil das zu sehr schmerzt. Die Lymphe sammelt sich sonst direkt in der Achsel am Tumor.
Morgens wachte ich oft auf und der Arm war dick und gespannt. Mein Mann drückt mir mindestens ein Mal am Tag den Arm "leer". Auch mein Therapeut Vittorio tut sein bestes und freut sich über jeden Fortschritt. Ich selbst schaffte es nicht mehr.

Schmerzmittel nehme ich sporadisch, wie ich sie benötige.

 

Seit dem 20.05.17 nehme ich ein neues Nahrungsergänzungsmittel (NEM)paket zu mir - Laminine. Anfänglich schien es mir zu teuer, zumal man ja auch nicht weiß, ob es wirken wird. Aber ich bin der Typ Mensch, der solche Nahrungsergänzungsmittel-Angebote dann auch ausprobiert, denn ich möchte meine Meinung dazu sagen und es bei Gefallen auch weiterempfehlen können.
Die Hauptsache für MICH ist, dass es mir besser geht und mein Krebs gestoppt wird.

Ich wurde Partner in einem Network und lernte viele sehr liebe Menschen kennen. Und ich erfuhr und lerne immer noch mehr über Laminine und Co.
Diese Gruppe von Menschen hilft mir als Schwerkrankem und das finde ich so super. Ich dachte, solche Menschen gibt es gar nicht mehr. Aber ich habe mich wohl geirrt.

 

Ich sage immer, wenn man gewisse Mittel nicht probiert, erfährt man nichts über die Wirksamkeit derer.
Sehen Sie die Schulmedizin an. Die Ärzte probieren auch nur aus, bis sie das richtige Mittel haben. Nur gibt es einen feinen Unterschied - die Schulmedizin schadet dem Körper mehr, als sie Nutzen bringt.

Aber das Geld sind sie mir diese NEM von LifePharm wert, denn sie werden mir helfen. Sie tun es schon, denn ich fühle mich gut - auch wenn es mir nicht unbedingt gut geht.


Wer weitere Infos über Laminine und LifePharm haben möchte, kann mich gern kontaktieren - oder auch im Web suchen.

Noch bin ich - wegen meiner schweren Erkrankung - nicht so sehr in das Marketing involviert. Aber ich möchte, trotz meiner Krankheit, auch mitwirken und das Mittel weiter empfehlen, denn es kann gewiss vielen Menschen helfen. Es wird keine Heilung gewisser Erkrankungen versprochen, das darf man ja auch nicht.

Wer Infos möchte, dem schick ich dann gern ein paar Links.

Bestellen können Sie, wenn Sie mich ein wenig unterstützen möchten, gern hier:

 

https://mylifepharm.com/RamonaUhlisch/join/order?pid=1&bpid=15733002

 

Wenn Sie über meinen Link bestellen, bekomme ich etwas Provision und kann mir davon die Laminie-Mittel weiterhin leisten. :-)

Es gibt noch drei weitere Produkte - Omega***, Degistive*** und Immune***.

https://www.youtube.com/watch?v=basuQe83VnA&t=64s

 

Ich werde auch weiterhin berichten, was sich bei mir tut. Es gibt sehr viele positive Erfahrunsberichte von Patienten, die die Produkte von Lifepharm einnehmen. :-)
 

27.05.2017 Schon nach zwei Tagen bemerkte ich etwas mehr Kraft in mir. Am Montag (22.5.) hatte ich sogar Lust zum Putzen. Ich nahm mir einige Fenster vor. Außerdem muss ich nun nicht mehr am Tag schlafen. Es geht nicht mehr. Ich fühle mich zu fit dafür.

Auch nachts konnte ich anfänglich gut schlafen.

Am Mittwoch dann spürte ich ein leises Rieseln und Kribbeln im rechten Arm und einiges "Wasser" begann langsam abzulaufen. Mein Ober-Arm schrumpfte auf 32 cm Durchmesser. Nachteilig sind die Schmerzen, die nun wieder auftreten, denn genauso wie damals, als der Arm voll lief, ist das Ablaufen mit extremen Schmerzen verbunden - zeitweise. Also schlafe ich die letzten Nächte nicht mehr so gut. Ich werde öfter wach, schlafe aber recht schnell wieder ein, sobald ich eine Stellung gefunden habe, wo die Schmerzen geringer sind.
Ich brauche mehr Schmerzmittel. Aber das ist mir egal. Hauptsache es tut sich was.
Eine Woche Einnahme hat schon einiges gebracht. Ich nehme es etwas höher dosiert ein, weil ich ja eine schwere - eigentlich unheilbare Krankheit habe und dem Tod schon auf der Schippe stehe.

Ich bin froh, dass mich eine liebe Freundin - Heilpraktikerin -, mit der ich über Facebook in Kontakt bin - auf diese NEM gebracht hat.


Viele Menschen halten nichts von Nahrungsergänzungen. Sie nehmen lieber diese chemischen, synthetischen Pharmazeutika ein, Mittel - vom (für viele unfehlbaren)"Gott in Weiß" verschrieben und angepriesen -, die viele Nebenwirkungen haben und meist nicht heilen, sondern NUR Symptome zu unterdrücken vermögen und auf Dauer krank machen - neue Krankheiten hervor bringen können.
Vielleicht kann ich ja einige Menschen- sollten diese NEM meinen Krebs in Schach halten oder gar verschwinden lassen - von der Wichtigkeit der Einnahme zusätzlicher Vitamine, Mineralien und Spurenelemente überzeugen.

Bisher haben die NEM ein Ausbreiten der Krankheit auf die inneren Organe verhindern können.

Warten wir ab und schaun wir mal. :-)

 

Ich jedenfalls stehe zu den NEM, denn unsere Körper sind heutzutage unterversorgt. Außerdem haben wir tagtäglich die "Angriffe" auf unsere Zellen. Tausende Chemikalien und mehr machen uns anfällig und krank.

 

Wenn die konventionelle Medizin so gut wäre.. warum gibt es dann so viele Kranke????
 

 


 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ramona Uhlisch